Implantologie Köln

Körperschonend, substanzschonend, endoskopisch: Wir beitreiben Implantologie nach einem relativ neuen und innovativen Verfahren. Maximales Ergebnis bei minimalem Eingriff, Ihrer Zähne zuliebe. Die Vorteile unserer „sanften“ Implantologie:
Implantologie Köln: Schnell, sicher und gewebeschonend

Schnell, sicher und gewebeschonend ohne Einsatz des Skalpells

Nach einer Zahnextraktion können unsere Implantate gewebeschonend im sogenannten Flapless-Verfahren ohne Einsatz des Skalpells in den Knochen eingepflanzt werden.
Implantologie Köln: Knochenaufbau mit körpereigenem Material

Knochenaufbau mit körpereigenem Material: Ihren alten Zähnen

Wir verzichten nach Möglichkeit auf Knochenersatzmaterial und verwenden stattdessen Ihre alten Zähne, um den Knochenaufbau zu realisieren.
Implantologie Köln: Champions-Implantate sind die Grundlage für die sanfte Implantologie

Champions®-Implantate: Die Grundlage für die sanfte Implantologie

Unsere Implantate werden minimal-invasiv und schmerzarm inseriert, sind bezahlbar und entsprechen den hohen Anforderungen an die moderne Implantologie.

„Das Verfahren der Implantologie ist großartig. Es wurde weder geschnitten noch genäht.“

Zufriedener Patient

Implantologie ist der Schwerpunkt unserer zahnärztlichen Praxis in Köln Vogelsang

Die Versorgung von Zahnlücken mit zahnimplantatgetragenem Zahnersatz zählt zum umfangreichen Leistungsspektrum der Zahnarztpraxis Dr. Narouz in Köln. Implantate stellen eine bewährte zahnmedizinische Methode dar, nach einem Zahnverlust für eine angemessene Prothetik zu sorgen.

Ferner lässt sich mit dem implantatgetragenen Zahnersatz das Zahnsystem ästhetisch und funktional vervollständigen, was wesentlich zu Ihrem Wohlbefinden und sicheren Auftreten beitragen wird.

Implantologie Köln: Implantate von Zahnarzt Dr. Narouz
Implantologie Köln: Implantate von Zahnarzt Dr. Narouz

Unsere Empfehlung: Champions®-Implantate

Konventioneller Zahnersatz (z.B. Brücken, Teil- und Vollprothesen) muss auf den noch vorhandenen Zähnen oder der Schleimhaut abgestützt werden – oft müssen dafür sogar gesunde Zähne abgeschliffen werden. Nicht so bei Champions®-Implantaten in Verbindung mit der minimal-invasiven Implantologie.

Hier werden keine Nachbarstrukturen verletzt. Eine Verbindung Ihrer natürlichen Zähne mit Champions®-Implantaten ist auch problemlos möglich. So kann man beispielsweise mit drei Zähnen und fünf Champions®-Implantaten eine festsitzende Keramikbrücke fixieren.

Mehr über das Implantations-Verfahren

Die Vorteile von Implantaten

Optimierung des Kaukomforts

Implantate bieten dem Zahnersatz von der Einzelkrone bis hin zur Teil- oder Vollprothese einen stabilen Halt. Verrutschende Prothesen beim Sprechen oder Kauen gehören somit der Vergangenheit an.

Vervollständigung des Zahnsystems

Mit implantatgetragenem Zahnersatz lässt sich das Zahnsystem ästhetisch und funktional vervollständigen, was wesentlich zu Ihrem Wohlbefinden und sicheren Auftreten beitragen wird.

Gewebeschonend ohne Einsatz des Skalpells

Nach einer Zahnextraktion können unsere Implantate gewebeschonend (minimalinvasiv) im sogenannten Flapless-Verfahren ohne Einsatz des Skalpells in den Knochen eingepflanzt werden.

Keine Abschleifarbeiten an den Nachbarzähnen

Implantate, welche die Rekonstruktion eines einzelnen Zahns in einer Schaltlücke ermöglichen, ersparen Ihnen unnötige Abschleifarbeiten an den Nachbarzähnen, die für eine konventionelle Brücke notwendig geworden wären.

Kein Knochenabbau nach Zahnextraktion

Das Phänomen des Knochenabbaus, nachdem ein Zahn extrahiert wurde, kann durch Zahnimplantate verhindert werden, da die Kaukräfte von der Krone über das Implantat in den Knochen übertragen werden.

Neue Stabilität nach Parodontitis

Ein Zahnsystem, das durch Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) vorgeschädigt ist, kann durch implantatgestützten Zahnersatz in seiner Gesamtheit neue Stabilität gewinnen.
Dr. Alaa Narouz - Zahnarzt und Implantologe Köln

Knochen ist Gold in der Mundhöhle!

„Nach Möglichkeit verzichte ich weitgehend auf den Einsatz von Knochenersatzmaterial. Stattdessen nutzen wir Ihr körpereigenes Material in Form der alten Zähne, um den Knochenaufbau zu realisieren.“

Dr. med. dent. Alaa Narouz

Implantologe

So funktioniert der Knochenaufbau mit körpereigenem Material:

Eine zahnmedizinische Revolution ist das von Prof. Binderman (Tel Aviv) 2013 entwickelte „Smart Grinder“-Verfahren, mit dem man Ihre eigenen, gezogenen Zähne inklusive der Wurzeln in optimierte Granulatgröße zerkleinert, die Bruchstücke gründlich reinigt und Ihnen dann wieder in das Zahnfach völlig schmerzfrei einbringt.

Dieses Verfahren gewann u.a. 2014 den „Innovationspreis der französischen Zahnmedizin-Ausstellung ADF“ in Paris und war im März 2017 eines der Highlights der größten Dental-Ausstellung IDS in Köln.

Der Zahn wird in einer sterilen Kammer auf richtige Korngröße zermahlen, mit der „Cleanser“- Flüssigkeit 10 Min. gereinigt, 3 Min. abgepuffert und sanft in das Zahnfach zurück eingebracht.

Weitere Informationen können Sie der Broschüre entnehmen:

Infobroschüre als PDF öffnen

Fragen und Antworten zu Implantaten

Was bedeutet minimal-invasive Implantologie?

Minimal-invasiv bedeutet, dass das Einbringen der Implantate besonders schonend in den Knochen ohne „Aufschneiden“ des Zahnfleisches erfolgt. (Flapless-Vorgehen)

Wieso heißt es auch „sanfte Implantologie"?

Das Einsetzen des Implantats erfolgt nahezu schmerzlos. Die Patienten verspüren nur ein wenig „Druck“, daher kommt der Begriff „sanfte Implantologie“.

Muss ich meine Implantate genauso pflegen wie meine festen Zähne?

Auf jeden Fall! Es gibt keine immunologische Abwehr wie beim natürlichen Zahn, daher sollte neben der häuslichen Zahnpflege, auch mindestens dreimal im Jahr eine Zahn-, bzw. Implantatreinigung (allgemein als Prophylaxe bekannt) durch das Praxisteam erfolgen.

Wie schnell können Implantate nach dem Zahnverlust eingesetzt werden?

Nach einem Zahnverlust besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, wenn die Rahmenbedingungen gegeben sind, ein Sofortimplantat einzusetzen.

Muss ich mich für Implantate einer OP unterziehen?

Nein! Im mimimal-invasiven Verfahren, so wie wir es seit zehn Jahren sehr erfolgreich in unserer Praxis durchführen, ist keine Operation notwendig. Der Eingriff erfolgt in zahnärztlicher Lokalanästhesie und ist für den Patienten daher wesentlich angenehmer als eine die Gesundheit belastende Operation.

Sind Implantate immer die beste Lösung bei Zahnverlust?

Ja, weil Zahnimplantate in ihrer physiologischen Kaufunktion und der funktionellen Belastung im Knochen dem natürlichen Zahn am Nächsten kommen.

Haben Implantate auch Nachteile?

Bei richtiger Zahnpflege und regelmäßiger Kontrolle gibt es keine Nachteile von Implantaten, sondern ausschließlich Vorteile. Der Patient gewinnt verlorengegangene Lebensqualität zurück und kann dank der Zahnimplantate das Essen und das Leben wieder genussvoll erleben.

Welche Kosten entstehen für mich als Kassenpatient?

Die Krankenkasse gibt für den jeweiligen Befund einen sogenannten Festzuschuss dazu. Dieser richtet sich nach dem Bonus, den der Patient bei regelmäßigen Zahnarztbesuch erhalten hat. Das minimal-invasive Einbringen der Implantate ist bis zu 50 Prozent kostengünstiger als das klassische Implantations-Verfahren.

Sie haben eine weitere Frage zu Implantaten?

Schicken Sie sie uns! Wir versuchen alles zu tun, dass keine Fragen offen bleiben:

Frage schicken!

Sie haben Bedarf an Implantologie in Köln?

0221 581 333